Wir verwenden sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und den Inhalt der Webseite so interessant wie möglich zu gestalten.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Sie können die Einstellungen zum Speichern von Cookies Ihres Browsers ändern. Learn more

I understand

Hauptbeiträge

Neues Sortiment an statischen Kondensatorbatterien

am .

Die Änderung der Belastungsart in den Anlagen macht eine Weiterentwicklung des klassischen Konzepts zur Blindleistungskompensation zwingend erforderlich.

Hohe Leistung für jedermann

Wenn wir uns Gedanken über die Verbesserung der Energieeffizienz in unseren Anlagen machen, ist eine der ersten und am weitesten verbrei teten Maßnahme di e Blindleistungskompensation. Haupt sächl i ch aufgrund der n e u e n Anfor d e r ung e n und Technologien, die in den letzten Jahren entstanden sind, ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der Kompensationstechniken zu einer Realität geworden.

Das ursprünglich eingesetzte und am meisten verbreitete System zur Blindleistungskompensation bestand in einer Schützschaltung, welche auch weiterhin eine perfekte Methode bei Installationen darstellt, in denen die Belastungskurve in al len Phasen ident isch ist (ausgeglichenes System) und die Verbrauchsschwankungen eher langsam sind (Schwankungszeit über 20 Sekunden). Allerdings sind über die Jahre und im Zuge der technologischen Weiterentwicklung sowie wegen der Zunahme an dynamischen Belastungen Systeme mit großem Ungleichgewicht und viel schnelleren Verbrauchsschwankungen entstanden.

Aus diesem Grund entstand eine neuen Technik: der Einsatz von statischen Schützen (Halbleiterrelais oder Thyristoren) zur Schaltung von Kondensatorbatterien. Diese Kompensationstechnik bietet im Hinblick auf die schützgeschaltete Kompensation eine Reihe wichtiger Vorteile, als da wären:

Vorteile des neuen Sortiments:
  • Höhere Ansprechgeschwindigkeit: die Verwendung von statischen Schützen (Thyristoren) sind die beste Lösung zur Blindleistungskompensation in Anlagen, in denen die Belastungsschwankungen erheblich sind und in sehr kurzer Zeit stattfinden (im ms-Bereich). Diese Technik wird beispielsweise in folgenden Geräten eingesetzt: Schweißgeräte, Aufzüge, Hubvorrichtungen, Kompressoren, Kräne usw.
  • Kein mechanischer Verschleiß: Die Lebensdauer des Schützes ist als elektromechanisches Element beschränkt, sodass regelmäßige Wartungen erforderlich sind, um den korrekten Betrieb des Geräts sicherzustellen. Im Gegensatz dazu entfällt diese Anforderung bei der Verwendung von Thyristoren, sodass die Lebensdauer der Kondensatorbatterie verlängert und die Wartungskosten optimiert werden.
  • Lärmreduzierung: Die Verwendung von Schützen geht mit der Aktivierung von mechanischen Elementen einher, sodass mehr Lärm erzeugt wird, der in Anlagen wie beispielsweise im Service-Bereich störend sein kann. Im Gegensatz dazu wird durch den Einsatz von Thyristoren dieser Lärm unterbunden.
  • Keine Transienten bei der Verbindung: Durch die Verwendung von Steuerplatten für die Nullpunkt-Schaltung wird gewährleistet, dass keine Transienten bei der Verbindung mit dem Kondensator auftreten, sodass dessen Lebensdauer erhöht und mögliche Störungen im Stromnetz eliminiert werden.

Neues System zur statischen Kompensation

  • Höhere Ansprechgeschwindigkeit
  • Kein mechanischer Verschleiß
  • Lärmreduzierung
  • Keine Transienten bei der Verbindung

Die Änderung der Belastungsart in den Anlagen macht eine Weiterentwicklung des klassischen Konzepts zur Blindleistungskompensation zwingend erforderlich. Circutor, Vorreiter bei den statischen Batterien, hat das Kompensationssystem mithilfe von Thyristoren weiterentwickelt und erreicht so, dass die Kosten der statischen Batterien mit Filtern denen der klassischen Kompensation mithilfe von Schützen entsprechen.


Die ursprünglich hohen Kosten dieser Technologie stellten für Unternehmen ein Problem dar, da die Investitionen in eine statische Batterie sehr lange Amortisierungszeiträume bedingten. In vielen Fällen konnten die Kosten angesichts der geringeren Kosten einer Batterie mit Schützen nur schwer begründet werden.

In letzter Zeit hat CIRCUTOR, seit etwas über 20 Jahren Vorreiter in der Entwicklung der in den statischen Batterien eingesetzten Technologie, die neuen Technologien hinsichtlich dieser Kompensationstechnik angepasst: Die FEI-Abteilung hat ein neues Sortiment statischer Batterien entwickel t , die preislich dem Kompensationssystem mit Schützen nahe kommen, um auf diese Weise das Kostenproblem bei der Auswahl einer statischen Kondensatorbatterie al s Kompensat i onsmethode auszuschalten.

Aus diesem Grund hat CIRCUTOR das neue Sor timent statischer Batterien EMS-C, EMK, OPTIM FRE (mit Bandsperrfiltern), mit neuem Kompensationssystem durch Thyristorschaltung entwickelt, die wegen ihrer hohen Be- und Entlastungskadenz für Anwendungen in der Industrie wie beispielsweise Lichtbogenschweißen, Kompressorstarts, Kräne oder Kettenzüge sowie im Servicebereich wie beispielsweise in Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen ideal geeignet sind.

Wegen der Kostenreduzierung bei den neuen statischen Batterien und deren modernster Technik machen wir diese Alternative für sämtliche Anlagen nutzbar.

Das statische Kompensationssystem ist aufgrund der hohen Be- und Entlastungskadenz sowohl für Anwendungen in der Industrie als auch im Servicebereich wie beispielsweise Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen optimal geeignet. Das statische Kompensationssystem ist aufgrund der hohen Be- und Entlastungskadenz sowohl für Anwendungen in der Industrie als auch im Servicebereich wie beispielsweise Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen optimal geeignet.

Das statische Kompensationssystem ist aufgrund der hohen Be- und Entlastungskadenz sowohl für Anwendungen in der Industrie als auch im Servicebereich wie beispielsweise Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen optimal geeignet. 

 

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen pdf es  en  fr  de  pl  pt  

 

circutor32x32

Kontakt

CIRCUTOR, SA
Vial Sant Jordi s/n, 08232
Viladecavalls (Barcelona) Spain
Tel: (+34) 93 745 29 00
Fax (+34) 93 745 29 14

Technischer Service

(+34) 93 745 29 19

SAT

© 2015 circutor.com. Alle Rechte vorbehalten.